Hess. Nachwuchs- und Showwettbewerb in Hanau

14. und 15. Sept. 2019 

Hessischer Nachwuchs- und Showwettbewerb

 

 Ergebnisse HNSW 2019

Herzlichen Glückwunsch zu den vielen tollen Ergebnissen !

Pressebericht / Fotos –>

                   Geschwister Iparraguirre de las Casas rühren zu Tränen

Der 1. Hanauer REC hatte am vergangenen Wochenende nicht nur sportliche Erfolge zu verbuchen. Der Hessische Nachwuchs und Show Wettbewerb hat in diesem Jahr auf dem Rollsportgelände des 1. Hanauer RECs stattgefunden. Von morgens bis abends herrschte Hochbetrieb auf dem Gelände und nicht nur die Sportler kamen ins Schwitzen. Doch die fleißigen Hände der Mitglieder haben die Aufgabe bravourös gemeistert. Auch viele HREC Sportler waren sehr erfolgreich. Allen voran die Jüngsten des Vereins. Beim letzten Wettbewerb wollte Mila Rabb spontan nicht antreten. Die Nerven spielten nicht mit und es sind Tränen geflossen. So einen Wettkampfsituation ist nicht zu unterschätzen und die Jüngsten sind erst 5 Jahre alt. Diesmal lief alles bestens. Mit einem Herzerweichendem Lächeln absolvierte sie eine flotte, fehlerfreie Kür und belegte Platz 1. Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Annabelle Röthig feierten sie einen Doppelsieg. Im ein Jahr älteren Jahrgang der Minis, waren gleich 4 junge Damen am Start. Novelie André belegte Platz 2, gefolgt von Lene Bausewein auf Platz 3 und Lucy Dobinski auf Platz 4. Anni Göhler hatte einen bösen Sturz während ihrer Kür, den sie aber tapfer abschüttelte und fehlerfrei weiterlief. Sie belegte Platz 6. Der Verein kann stolz sein, auf seine vielen und sehr guten Minis. Gespannt kann man auf deren Zukunft sein. Isabell Janka ist bei den Anfängern Jahrg. 2012 an den Start gegangen und belegte einen tollen 2. Platz. Jennah Keim zeigte bei den Freiläufern Jahrg. 2011 erneut eine tolle Pflicht und errang Platz 1. In Kür lief es diesmal nicht so gut und sie musste sich drei Patzer eingestehen. Punktgleich errang sie Platz 2 in Kür. Für sie geht es am kommenden Wochenende nach Eppingen zum ersten Talentwettbewerb, wo sie sich der nationalen Konten Konkurrenz stellen wird. Im Jahrg. 2010 und 2009 der Freiläufer belegten Alexandra Fisch Platz 4 und Paulina Costa Platz 5 in Pflicht. In Kür gesellte sich Luisa Kurth zu dieser Gruppe und belegte Platz 6. Costa errang Platz 8 und Fisch belegte Platz 9. Jana Wolter ist im ältesten Jahrgang am Start gewesen und belegte in Pflicht Platz 7. In Kür lief es deutlich besser für Wolter und sie freute sich am riesig über Platz 2. Bei den Figurenläufern Jahrg. 2009/ 2008 feierte der HREC erneut einen Doppelsieg. Wailea Filor belegte deutlich Platz 1 und Jill Noll folgte ihr erfolgreich auf Platz 2. In Kür freute sich dann Noll über Platz 1. Bei Filor lief es nicht ganz so gut und sie belegte Platz 5. Pauline Dobinski startete im Jahrg. 2007 und älter. Etwas angeschlagen ging sie trotzdem an den Start und belegte in Platz 15 in Pflicht und Platz 10 in Kür. Bei Carlotta Bange lief es in Pflicht etwas besser und sie errang Platz 5. Bei den Kunstläufern verpasste Lena Janke knapp den Sieg in der Pflicht und sie belegte Platz 2. In Kür errang sie den 6. Platz. Emily Dobinski konnte erneut ihrer Nerven nicht in den Griff bekommen und mit zittrigen Knien belegte sie Platz 8 in der Pflicht. In Kür lief es deutlich besser und sie freute sich am Ende über Platz 2. In diesem Jahr war der HREC mit einem großen Show Team am Start. Nur die kleine Gruppe war nicht am Start, da das Programm erst vor kurzem fertig geworden ist. Dafür war die Junioren Gruppe am Start und belegte einen guten 2. Platz. Mit ihrem neuen Programm konnten sie den Abstand zum Siegerteam deutlich verringern und sind sehr gut angekommen. Im Bereich Show Solo waren gleich 4 Damen des HRECs am Start, die ihrer Leidenschaft am Rollkunstlaufen nachgegangen sind. Nicoletta Iparraguirre de las Casas erreichte mit ihrem Showtanz zum Thema „Tamburin“, tanzte sie als Esmeralda und begeisterte die Zuschauer. Sie hat in diesem Jahr schon eine sehr erfolgreiche Saison im Solotanzen hinter sich gebracht, aber sie kann einfach nicht genug kriegen. Mit einer Begeisterung und einem enormen Spaß bei der Sache erhielt sie Noten bis zu 8,2 in der B-Note. Tabea Frei hatte auch eine erfolgreiche Saison in der Pflicht bei den Junioren Damen hinter sich gebracht. Für sie war es etwas ganz neues und auch sie bekam recht hohe Wertungen. Sie belegte mit ihrer Shownummer zum Thema der russischen Prinzessin Anastasia, Platz 2. Auf Rang 3 folgte Emily Dobinski, die als Cinderella die jüngste in dieser Konkurrenz war und mit ihrem Ausdruck überzeugte. Knapp am Podest vorbei errang Stefanie Pander Platz 4. Mit Ihrem Thema zur Musik von König der Löwen, hat sie nach einer langjährigen Pause wieder das Wettkampfgeschehen aufgenommen. Die 4er Gruppe Space Squad brachte die Halle mit ihrem tollen Beat und originellen Hebungen zum toben. In der Zusammensetzung mit Jessica Knöll, Alisa Schimmer, Alisa Schimmer, Janina Schimmer und Natascha Weber haben sie kräftezerrendes Programm aufgebaut mit gewagten Elementen. Zufrieden mit ihrer Leistung erreichten sie Platz 1. Das absolute Highlight der Veranstaltung war das Duo der Geschwister Iparraguirre de las Casas. Dass die beiden Schwestern perfekt zusammen harmonieren und sehr kreativ sind, ist allseits bekannt. Doch mit ihrem aktuellen Thema „Schutzengel“ haben sie viele Zuschauer zu Tränen gerührt. Dies ist mit Abstand das Beste und authentischste Programm, dass sie gelaufen sind und hat auch den Geschwistern Viviana und Nicoletta zu Tränen gerührt.

        

    

     

     

     

 

 

Über BL

BL = Brigitte Leipold / Vorstandsmitglied im 1. HREC seit 2009 :-)
This entry was posted in Allgemein, Veranstaltungen 2019 in Hanau, Zeitungsartikel. Bookmark the permalink.

Kommentare sind geschlossen.